Zylinderkopf

Was Sie benötigen:

Unter Umständen:

Ausbau des Zylinderkopfs:

Schritt 1:

Sitzbank mit Helmfach und vordere Motorraumabdeckung entfernen:

Sitzbankfach öffnen und die vier Haltemuttern und eine Halteschraube entfernen und das Fach herausnehmen.

20160516_120510

Die zwei Befestigungsschrauben der vorderen Motorraumabdeckung lösen und nach oben herausziehen.

20160516_1201161

Schritt 2:

Auspuff, Vergaser mit Ansaugflansch und Motorentlüftungsschlauch entfernen.

20160516_164641

2 Bolzen M8 am Motorgehäuse

 

2 Muttern M6 am Zylinderkopf

2 Muttern M6 am Zylinderkopf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansaugflansch

Ansaugflansch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 3:

Gebläsedeckel, Dichtung und Mantel entfernen.

20160516_173027

20160516_1729071

Schritt 4:

Ventildeckel mit 4 Schrauben M6 und 2 Muttern M6 der Motorentlüftung demontieren.

20160516_1730023

Hier ist die Motorentlüftung bereits demontiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 5:

Kurbelwelle am Polrad auf die „T“- Markierung drehen.

20160516_175049

Schritt 6:

Federhaltemutter lösen und Steuerkettenspanner demontieren.

20160516_173632

 

Schritt 7:

Zündkerze (SW 16mm) herausschrauben, Haltemuttern der Kipphebelbrücke lösen und die Brücke entfernen.

20160516_173840

 

Schritt 8:

Steuerkette seitlich herunternehmen und Nockenwelle entfernen.

20160516_173854

20160516_173912

20160516_174130

Schritt 9:

Kettenschachtschrauben lösen und entfernen.

20160516_174130

Schritt 10:

Zylinderkopf abnehmen und die untere Gleitschiene der Steuerkette, die Zylinderkopfdichtung und die Passhülsen entnehmen.

20160516_174004

 

Zerlegung, Überprüfung und Reparatur des Zylinderkopfs:

Schritt 1:

Ventilfedern mit einer geeigneten Vorrichtung zusammendrücken und die Keile entnehmen.

Schritt 2:

Federn und Federteller abnehmen und die Ventile einzeln in Richtung des Brennraumes herausziehen.

Schritt 3:

Alle demontierten Teile reinigen und auf Beschädigungen überprüfen.

Schritt 4:

Brennraum von Ablagerungen befreien.

Schritt 5:

Die Auslass- und Einlass-Ventile auf Verschleiß und Ablagerungen am Sitz, Verschleiß am Schaft und Verbiegungen prüfen und falls nötig erneuern.

Schritt 6:

Ventilführungen auf Schäden und Verschleiß überprüfen. Falls nötig Ventilführungen oder den ganzen Zylinderkopf erneuern.

Schritt 7:

Die Ventilfedern auf Verschleiß und Brüche überprüfen und falls nötig erneuern.

Schritt 8:

Ventilschaftabdichtungen auf Schäden und Aushärtung prüfen und falls nötig erneuern.

Schritt 9:

Die Ventilsitzringe auf Schäden, festen Sitz, Ablagerungen und Verschleiß überprüfen und falls nötig den Ventilsitz in einer Fachwerkstatt fräsen.

Schritt 10:

Die Zylinderkopfdichtfläche auf Schäden und Verzug überprüfen und falls nötig die Dichtfläche planschleifen.

Hinweis: Maximal zulässiger Abtrag: 0,2mm

Schritt 11:

Das Zündkerzengewinde überprüfen. Die Gänge dürfen keine Fressspuren haben und müssen vollständig sein. Bei leichten Beschädigung ist Nachschneiden des Gewindes möglich mit einem Gewindeschneider M10 x 1,25.

Schritt 12:

Die Kipphebelachsen mit M5 Schraube entnehmen und auf Verschleiß prüfen, falls nötig erneuern.

Schritt 13:

Kipphebel überprüfen. Die Gleitflächen müssen glatt sein. Danach auf den Kipphebelachsen Lagerspiel überprüfen und falls nötig erneuern.

Schritt 14:

Kipphebellagerbrücke auf Verzug und Schäden überprüfen und falls nötig erneuern.

Schritt 15:

Nockenwelle auf Ausbrüche und Verschleiß an den Nocken überprüfen und falls nötig erneuern.

Hinweis: Sollmaße am Einlass: 25,73mm Sollmaße am Auslass: 25,57mm

Schritt 16:

Das Nockenwellenlager auf Spiel, Schäden und Rundlauf überprüfen und falls nötig erneuern.

Schritt 17:

Zündkerze reinigen und falls nötig erneuern.